dance, music, body wisdom from egypt

imperia

Die schöne Imperia von Honoré de Baszac erzählt die Geschichte einer außergewöhnlichen Kurtisane während des Konstanzer Konzils. Die Schöne steht mitten im Hafenbecken der Bodensee Metropole und ist zum Publikumsliebling avanciert, obwohl kaum jemand ihre Geschichte genauer kennt. Claudia Heinle und Michael Müller bringen tanzend und lesend Licht ins Dunkel der faszinierenden Persönlichkeit.

artistic direction Claudia Heinle und Michael Müller
dance 
Claudia Heinle
live percussion Caroline Chevat
choreography Claudia Heinle 
costumes Claudia Heinle, Hannes Röther
length 
1 h 
photos Annette Weißke, Christel Rossner, Uwe Johnen

location Die Imperia wird immer wieder in der Alten Katze, einem der schönsten Patrizierhäuser in Konstanz gespielt.
Die Stubengesellschaft hat sich 2019 das Stück ins Engener Museum geholt.

presse «Im städtischen Museum Engen wurde die Geschichte "Die schöne Imperia" in einer Lesung verbunden mit Tanz und Percussion, zum Leben erweckt. Die Besucher wurden an den Seitenwänden der Apsis platziert, wodurch die Mitte zur Bühne für die Tänzerin Claudia Heinle wurde. Wie über den Boden schwebend ließ sie auf faszinierende Weise Anmut und Begierde der Imperia erahnen. Umrahmt wurde Heinle von Percussionistin Caroline Chevat, ihr Klopfen und sanftes Streichen über die Rahmentrommel erzeugte eine fast mystische Stimmung. Ganz in schwarz gekleidet auch Rezitator Michael Müller, der mit empathischer Sprache, Gestik und Mimik den Figuren der Geschichte Gestalt gab.»


presse «Mit 45 Jahren wählt Imperia den Freitod, was Claudia Heinle auf beeindruckende Weise darstellte. Imperia legt zu vibrierenden Trommelschlägen ihren Schmuck ab, ihr Umhang wird zu einem Säugling, den sie im Arm wiegt. Müller, Heinle und Chevat boten den rund 70 Gästen eine faszinierende Inszinierung von Balzacs Erzählung.»


To book Imperia
claudia.heinle@tanz-raum.com